Kinderwunsch

10 Fragen über das Schwangerwerden

So erfüllen Sie sich Ihren Kinderwunsch

Sie wünschen sich ein Baby und sind dabei schon häufiger über fragliche Fruchtbarkeits-Mythen gestolpert? Lassen Sie sich nicht irritieren - nicht an jedem Mythos ist etwas Wahres dran.


Mit unserem Beitrag – 10 Fragen über das Schwangerwerden – möchten wir Ihnen die 10 wichtigsten Fragen über das Schwangerwerden beantworten und Ihnen erläutern, worauf Sie beim Kinderwunsch achten sollten.

  • An welchem Tag ist die Chance auf eine Schwangerschaft am größten?
  • Mit welchen Methoden können Sie Ihren Eisprung ermitteln?
  • Wie erhöhen Sie Ihre Fruchtbarkeit und damit auch die Chance auf eine baldige Schwangerschaft?

10 Fragen über das Schwangerwerden – 1. Zu welchem Zeitpunkt im Zyklus ist die Chance auf eine Schwangerschaft am größten?

Die höchste Chance auf eine Schwangerschaft besteht an den beiden Tage vor dem Eisprung. Am Tag vor dem Eisprung liegt die Wahrscheinlichkeit schwanger zu werden bei etwa 25 Prozent – am Tag zuvor bei etwa 24 Prozent. Da die Spermien bis zu fünf Tage im Körper überleben können (in wenigen Fällen sogar bis zu 7 Tagen), ist es bei einem Kinderwunsch sinnvoll, seinen Zyklus zu kennen, um die fruchtbaren Tage vor dem Eisprung bestimmen zu können. Nach dem Eisprung ist die Eizelle zwischen 12 und 24 Stunden befruchtungsfähig. Auch zu diesem Zeitpunkt ist die Wahrscheinlichkeit schwanger zu werden hoch, allerdings liegt die Chance nur noch bei knapp über 10 Prozent.

MamaWissen.de Produkt-Tipp

Folsäure

Eine ausreichende Versorgung mit Folsäure ist besonders während der ersten Schwangerschaftswochen sehr wichtig, um Entwicklungsstörungen bei Ihrem Baby vorzubeugen.
Zu unserem Produkt-Tipp

10 Fragen über das Schwangerwerden – 2. Erhöht täglicher Geschlechtsverkehr meine Chancen auf eine Schwangerschaft?

Es schadet bei Kinderwunsch nicht, wenn man täglich Geschlechtsverkehr hat. Bei täglichen Verkehr ist das Ejakulat zwar dünner, es enthält aber fast ausschließlich gesunde und funktionstüchtigen Spermien. Ein guter Mittelweg ist bei Kinderwunsch innerhalb der fruchtbaren Tage alle zwei Tage Geschlechtsverkehr zu haben. Auch der Spaß sollte nicht zu kurz kommen. Geschlechtsverkehr nach Plan, als Mittel zum Zweck sowie der ständiger Druck schwanger werden zu wollen können sich negativ auf den Kinderwunsch auswirken.

10 Fragen über das Schwangerwerden – 3. Kann ich mit einem Eisprungrechner zuverlässig meinen Eisprung berechnen?

Der Eisprungrechner kann Ihnen helfen Ihre fruchtbaren Tage und Ihren Eisprung zu berechnen. Allerdings sollten Sie wissen, dass die rechnerische Methode nur bei einem regelmäßigen Zyklus annähernd zuverlässig funktioniert. Schwankt Ihre Zykluslänge von Monat zu Monat, können Sie Ihre fruchtbaren Tage mittels Eisprungrechner eingrenzen, indem Sie Ihre durchschnittliche Zykluslänge berechnen und diese im Eisprungrechner eingeben. Sie sollten in diesem Fall aber zusätzlich auf die Signale Ihres Körpers achten und beispielsweise mit Hilfe eines Ovulationstests Ihren Eisprung bestimmen.

10 Fragen über das Schwangerwerden – 4. Mit welchen Methoden kann ich meinen Eisprung und meine fruchtbaren Tage bestimmen?

Vielleicht gehören Sie ja zu den Frauen, die Ihren Eisprung beziehungsweise den Mittelschmerz fühlen können. Falls nicht, gibt es weitere Methoden, um den Eisprung zu bestimmen.

Basaltemperaturmethode

Bei der Basaltemperaturmethode messen Sie täglich Ihre Körpertemperatur direkt nach dem Aufwachen. Ihre Körpertemperatur verändert sich durch die Hormonveränderungen während der fruchtbaren Tage um den Zeitpunkt des Eisprungs. Kurz vor dem Eisprung fällt die sogenannte Basaltemperatur um circa 0,2 Grad. Nach dem Eisprung steigt die Temperatur dann um circa 0,3 bis 0,6 Grad an.

Unser Beitrag über die Basaltemperaturmethode informiert Sie ausführlich zu diesem Thema: www.mamawissen.de/basaltemperaturmethode/

Zervixschleim beobachten

Durch die Untersuchung beziehungsweise die Beobachtung Ihres Zervixschleims können Sie ebenfalls Ihre fruchtbaren Tage und Ihren Eisprung bestimmen. Innerhalb eines Zyklus verändert sich der Zervixschleim von einem zähflüssiges und/oder klebrigen Sekret in der unfruchtbaren Zeit bis hin zu einem flüssigen und spinnbaren Schleim während der fruchtbaren Tage. Die fruchtbare Phase, in der der Zervixschleim flüssig und durchsichtig ist, dauert etwa zwei bis drei Tage an. Kurz vor dem Eisprung ist die Spinnbarkeit am größten.

Unser Beitrag über den Zervixschleim informiert Sie ausführlich zu diesem Thema www.mamawissen.de/zervixschleim/

Ovulationstest

Ein Ovulationstest kann Sie bei der Bestimmung Ihres Eisprungs unterstützen. Gerade Frauen, die einen sehr langen oder einen unregelmäßigen Zyklus haben, können mit einem Ovulationstest einfach und unkompliziert Ihren Eisprung bestimmen. Der Ovulationstest reagiert auf den Anstieg des LH Hormons (luteinisierenden Hormons) im Urin, der zwischen 24 und 36 Stunden vor dem Eisprung stattfindet. Sobald der Ovulationstest ein positives Ergebnis anzeigt, sollten Sie Geschlechtsverkehr haben – die Chance auf eine Schwangerschaft ist an diesem Tag am höchsten.

Unser Beitrag über den Ovulationstest informiert Sie ausführlich zu diesem Thema www.mamawissen.de/ovulationstest/

MamaWissen.de Produkt-Tipp

Ovulationstest

Warum ist das wichtig?

  • Erhöht die Chance auf eine Schwangerschaft
  • Zeigt bei richtiger Anwendung die beiden Tage im Zyklus an, an denen die Chance auf eine Schwangerschaft am höchsten ist
  • Besonders geeignet für Frauen mit schwankenden Zyklen

Zu unserem Produkt-Tipp

10 Fragen über das Schwangerwerden – 5. Findet der Eisprung immer nach der Erhöhung der Körpertemperatur statt?

Nein, der Eisprung liegt ein bis zwei Tage vor der Erhöhung der Basaltemperatur und erfolgt während des Temperaturanstieges. Die Temperaturerhöhung um circa 0,3 bis 0,6 Grad zeigt an, dass der Eisprung bereits stattgefunden hat. Die fruchtbaren Tage sind bis zu fünf Tage vor dem Eisprung, am Tag des Eisprungs und ein Tag nach dem Eisprung.

10 Fragen über das Schwangerwerden – 6. Gibt es eine bestimmte Stellung beim Geschlechtsverkehr, die meine Chancen auf eine Schwangerschaft erhöhen?

Wissenschaftliche Studien gibt es zu dem Thema leider nicht. Dennoch geht man davon aus, dass die beste Stellung die Missionarsstellung ist, da hier Ihr Partner besonders tief in Sie eindringen kann.

10 Fragen über das Schwangerwerden – 7. Muss ich nach dem Geschlechtsverkehr unbedingt liegen bleiben?

Wenn Sie nach dem Geschlechtsverkehr noch eine Weile auf dem Rücken liegen bleiben, am Besten mit einem Kissen unter dem Po, erleichtern Sie den Spermien ihren Weg zum Muttermund. Wissenschaftlich belegt ist dies allerdings nicht.

10 Fragen über das Schwangerwerden – 8. Kann Übergewicht oder Untergewicht die Fruchtbarkeit beeinflussen?

Starkes Übergewicht oder Untergewicht können zu Hormonstörungen führen, welche den Zyklusverlauf beeinflussen und damit negativen Einfluss auf den Kinderwunsch haben. Auch das Übergewicht oder Untergewicht beim Mann kann zu einem Mangelerscheinungen oder Diabeteserkrankungen führen, die sich auf die Fruchtbarkeit auswirken können.

10 Fragen über das Schwangerwerden – 9. Beeinflusst häufiges, heißes Baden die Spermienqualität des Mannes?

Die Hoden reagieren empfindlich auf Wärme. Ein häufiges und heißes Baden kann die Samenproduktion und damit die Fruchtbarkeit beeinflussen.

10 Fragen über das Schwangerwerden – 10. Können Frauen die Stillen nicht schwanger werden?

Auch Frauen die Stillen können schwanger werden. Deshalb ist es wichtig, dass Sie sich schon frühzeitig Gedanken über die Verhütung während der Stillzeit  und im Wochenbett machen.

Frauen, die regelmäßig ihr Baby Stillen, schütten vermehrt das Hormon Prolaktin aus. Prolaktin regt nicht nur die Milchbildung in den Brustdrüsen an sondern hemmt auch den Eisprung. Dennoch bleibt der Prolaktinspiegel nicht immer konstant gleich hoch und kann durch eine Stillpause beispielsweise in der Nacht abfallen, in dieser Zeit kann es dann trotz regelmäßigen Stillens zu einem Eisprung kommen.

Lesen Sie auch unsere Artikel:

Schwanger werden

Ovulationstest

Schwangerschaftstest

Basaltemperaturmethode

Zervixschleim

Autor:
Veröffentlicht: 15 | 07 | 2014
Aktualisiert am: 19 | 01 | 2017