Geburt

Moxibustion in der Schwangerschaft

Schwangere Frau mit Baby

Mittels Moxen aus der Beckenendlage

Moxibustion, auch als Moxa Therapie oder Moxen bezeichnet soll Ihr Baby animieren sich von der Beckenendlage BEL (Steißlage) in die richtige Geburtsposition, die Schädellage, zu drehen. Bei der Moxibustion spricht man von einer sogenannten Wärmeakupunktur.


Die Moxibustion in der Schwangerschaft ist völlig unschädlich und birgt keine Risiken oder Nebenwirkungen für Sie oder Ihr Baby. Das Moxen basiert wie die Akupunktur auf uralte Verfahren der traditionellen chinesischen Medizin (TCM).

Moxibustion in der Schwangerschaft – wofür

Um eine Drehung Ihres Babys aus der Beckenendlage BEL (Steißlage) in die normale Geburtsposition (Schädellage) zu unterstützen, kann die Methode der Moxibustion eingesetzt werden.

Moxibustion in der Schwangerschaft  – wann

  • ab der 33. SSW und vollendeten 36. SSW

Wenn Sie sich für die Moxibustion entscheiden, sollten Sie dies vor der 36. SSW tun. Ab folgenden Schwangerschaftswochen bleibt Ihrem Baby nur noch wenig Platz für eine Drehung.

Moxibustion in der Schwangerschaft – Wirkungsweise

Mit der sogenannten Moxa Zigarre werden bestimmte Akupunkturpunkte an den Füssen stimuliert. Die Moxa Zigarre besteht aus getrockneten, zusammengerollten Beifußblättern. Die glühende Zigarre erwärmt den Akupunkturpunkt – Blase 67 – am äußeren Rand Ihrer kleinen Zehen. Dabei berührt die Moxa Zigarre natürlich nicht Ihre Haut. Die Hebamme nähert sich Ihrem kleinen Zeh bis etwa auf einen halben Zentimeter – Sie spüren dabei die Hitzeentwicklung. Durch die Hitze wird ein bestimmter Akupunkturpunkt aktiviert. Die Moxibustion bewirkt eine vermehrte Kindsbewegung, diese kann dann dazu führen, dass sich Ihr Baby in die richtige Geburtsposition dreht.

Bei vorzeitigen Wehen sollten Sie auf die Moxibustion verzichten, weil diese durch das Moxen verstärkt werden können. Bei Risikoschwangerschaften oder Mehrlingsschwangerschaften sollten Sie ebenfalls auf die Moxibustion verzichten.

Moxibustion in der Schwangerschaft – Behandlungszeitraum

Die Moxibustion Behandlung erfolgt alle zwei bis drei Tage und dauert circa zwanzig Minuten. Empfohlen werden vier bis sechs Sitzungen.

Moxibustion in der Schwangerschaft – Erfolgschancen für eine Drehung aus der Beckenendlage BEL

Studien der Universitätsfrauenklinik Mannheim fanden fand heraus, dass durch die Moxibustion eine etwa fünfzig prozentige Erfolgschance auf eine spontane Drehung besteht.

Moxibustion in der Schwangerschaft – wo

  •  speziell ausgebildete Hebammen

Moxibustion in der Schwangerschaft – Kosten

Die Kosten für die Moxibustion werden nicht von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen. Sie sind regional verschieden und belaufen sich in der Regel zwischen 15 und 30 Euro pro Sitzung. Einige private Krankenkassen übernehmen die Kosten, nachfragen lohnt sich auf jeden Fall.

Artikel Empfehlungen

Babyerstausstattung: Checkliste für den Einkauf

Dammmassage

10 Tipps rund um den Wickeltisch

Welche Babyflasche ist die Richtige?

Anzeichen für die Geburt

Checkliste für den Klinikkoffer

Checkliste Wickeltasche: Was gehört hinein?

Autor:
Veröffentlicht: 23 | 08 | 2013
Aktualisiert am: 01 | 04 | 2019
Sprüche und Zitate für Schwangere
Geburtstermin Rechner

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Details