Gesundheit

Masern

Masern

Morbilli

Masern (morbilli) sind eine hochansteckende Viruserkrankung und werden durch direkten Kontakt oder Tröpfcheninfektion wie zum Beispiel beim Anhusten und Aniesen übertragen.

Masern auch als Morbilli bekannt zählen zu den hochansteckenden Kinderkrankheiten aber Jugendliche oder Erwachsene können betroffen sein. Die Virusinfektion zählt zu den in Deutschland meldepflichtigen Erkrankungen.

Masern – Übertragung

  • Tröpfcheninfektion (Sprechen, Husten, Niesen)
  • direkter Kontakt

Masern – Krankheitsbild und Krankheitsdauer

  • Krankheit verläuft mit zwei Gipfeln: Fieber, Schnupfen, Husten, Heiserkeit, Kopfschmerzen, gerötete Augen und Lichtempfindlichkeit
  • am zweiten bis dritten Tag bekommen etwa die Hälfte der Erkrankten kleine weiße Pünktchen in der Wangenschleimhaut die sogenannten Kolik-Flecken und das Fieber geht etwas zurück
  • ca. 4 bis 6 Tage später geht die Krankheit in die zweite Phase über und es kommt ein großflächiger Ausschlag (rote Flecken oder Punkte) am ganzen Körper hinzu und das Fieber steigt wieder an

Die Erkrankung dauert circa drei Wochen.

Masern – ab wann und wie lange ansteckend

  • circa 3 – 5 Tage vor dem Ausschlag
  • bis zum Verschwinden des Ausschlags

Masern – Inkubationszeitraum

  • circa 8 – 12 Tage

Masern – Behandlung und Impfung

Ein spezielles Medikament gegen das Masernvirus gibt es nicht, es werden lediglich die Symptome (Fieber, Husten, Halsschmerzen, …) vom Arzt behandelt. Eine strenge Bettruhe in einem abgedunkelten Raum (Lichtempfindlichkeit) für die meisten Kinder angenehm. Ihr Kind bekommt fiebersenkende Mittel und sollte sehr viel trinken.

  • Erste Kombiimpfung:  zwischen dem vollendeten 11. – 14. Lebensmonat
  • Zweite Kombiimpfung:  zwischen dem vollendeten 15. – 23. Lebensmonat

Lesen Sie dazu den Artikel:
Impftermine: Wichtige Standardimpfungen für Babys und Kleinkinder

Masern – Komplikationen und Immunität

  • Durchfall
  • Mittelohrentzündung
  • Lungenentzündung
  • in sehr seltenen Fällen können Masern auch zum Tod führen

Nach der Erkrankung besteht lebenslange Immunität.

Artikel Empfehlungen

Mumps (Parotitis epidemica)

Röteln (Rubella)

Windpocken (Varizellen)

Dreitagefieber (Exanthema subitum)

Ringelröteln (Erythema infectiosum)

Keuchhusten  (Pertussis)

Kinderlähmung (Polio)

Scharlach (Scarlatina)

Autor: ,
MamaWissen.de

Veröffentlicht: 2017-02-02
Aktualisiert am: 2018-09-24
Sprüche und Zitate für Schwangere
Geburtstermin Rechner