Magazin

Das erste Mal beim Babyschwimmen

So sind Sie richtig vorbereitet

Ihr kleiner Schatz ist bereits mehrere Monate alt und Sie wollen endlich mehr mit ihm unternehmen, als nur spazieren zu gehen und Krabbeln zu üben? Dann ist Babyschwimmen eine tolle und abwechslungsreiche Möglichkeit für Sie und Ihr Baby.

Babyschwimmen macht nicht nur enorm viel Spaß, es fördert auch die Bindung zueinander und die Entwicklung Ihres Babys.

Doch was muss man berücksichtigen wenn man das erste Mal zum Babyschwimmen geht?

Das erste Mal beim Babyschwimmen – professionell organisierte Babyschwimmkurse

Zuerst einmal empfiehlt es sich vor dem ersten Ausflug ins Schwimmbad, an einem organisierten Babykurs  teilzunehmen. Diese werden in Gruppen mit weiteren jungen Eltern und Ihren Babys von einem speziell geschulten Schwimmlehrer durchgeführt. Dabei werden häufig zahlreiche Schwimmhilfen, wie Luftmatratzen, Schwimmnudeln und Schwimmbretter angeboten, mit denen Sie und Ihr Baby spielen können. So gewinnen Sie Sicherheit im Umgang mit Ihrem Baby im Wasser und erfahren, auf welche Punkte Sie achten müssen, wenn Sie mit Ihrem Schatz zum Schwimmen gehen.

Für Ihr Kind ist das Babyschwimmen eine tolle Möglichkeit mit dem Element Wasser in Berührung zu kommen und die Koordination, Bewegungsmotorik sowie die Muskulatur zu trainieren und gemeinsam eine aufregende Zeit mit Ihnen zu erleben. Außerdem fördern Sie durch die Sicherheit, die Sie Ihrem Kind durch Ihre stetige Anwesenheit geben, die Bindung zueinander. Durch die organisierten Schwimmkurse und können Sie zudem Kontakt zu anderen Mamas aufbauen, sich austauschen und nach Ende des Schwimmkurses gemeinsam, weiter mit den Kindern, zum Schwimmen gehen.

Solche speziellen Babyschwimmkurse werden in der Regel von Gemeinden und Stadtverwaltungen angeboten. Auch Institutionen wie das Deutsche Rote Kreuz bieten diese Kurse an. Fragen Sie einfach bei den Schwimmbädern Ihrer Stadt nach, ob dort Babyschwimmkurse angeboten werden.

Das erste Mal beim Babyschwimmen – das sollten Sie beachten

Sobald Sie sich für das Babyschwimmen angemeldet haben und der erste Termin kurz bevor steht, sollten Sie sich Gedanken darüber machen, was Sie alles mitnehmen müssen. Sinnvoll ist es auf jeden Fall, wenn Sie Ihre Wickeltasche mitnehmen, da darin bereits die meisten Hygieneartikel enthalten sind. Zudem sollten Sie über die normalen Babywindeln hinaus auch spezielle Schwimmwindeln mitnehmen. Sie schwellen bei Wasserkontakt nicht an, dadurch kann sich Ihr Schatz sich frei bewegen. Zudem überzeugen sie durch eine bequeme Passform und fühlen sich weich am Bauch Ihres Sprösslings an. Voluminöse Kräuselungen liegen eng an den Beinchen an und bieten hohen Schutz gegen Auslaufen. Hochwertige Schwimmwindeln finden Sie online bei goonbaby.de.

Das erste Mal beim Babyschwimmen – das benötigen Sie

Neben der Wickeltasche sollten Sie folgende Dinge einpacken zum Babyschwimmen dabei haben. So steht einem aufregenden und sicheren Besuch im Schwimmbad nichts mehr im Wege.

  • Handtücher
  • Badekleidung für Sie
  • Bademantel für das Baby
  • Shampoo und Duschgel für Sie und Ihr Baby
  • Schwimmflügel
  • Föhn
  • Babymütze
  • Ersatzwindeln

Lesen Sie auch unsere Artikel:

Der erste Geburtstag: Geschenkideen und Tipps

8 Tipps rund um die Wickeltasche

Babykurse: Krabbelgruppe

Sekundäres Ertrinken

Der richtige Schnuller

Autor: ,
MamaWissen.de

Veröffentlicht: 2016-04-18
Aktualisiert am: 2017-01-14
Sprüche und Zitate für Schwangere
Geburtstermin Rechner