Baby

Babykurse: Krabbelgruppe

Austausch für Mama und Baby

In einer Krabbelgruppe treffen sich frischgebackene Mamas mit ihren Babys. Die Treffen finden regelmäßig, meist einmal wöchentlich zu einer festen Uhrzeit statt. Eine Krabbelgruppe ermöglicht Ihrem Kind den ersten Kontakt zu anderen, etwa gleichaltrigen Kindern.

Wichtig ist auch der Aspekt des Austauschs zwischen den jungen Müttern innerhalb der Krabbelgruppe. Sie können ihre Fragen und Alltagsprobleme mit Gleichgesinnten teilen und besprechen. Sie werden schnell feststellen, dass es auch bei anderen Familien kleinere Probleme gibt und nicht immer alles glatt und nach Plan läuft.

Die Mamas können sich durch die Gespräche in der Krabbelgruppe helfen und ihre gesammelten Erfahrungen teilen. Stillprobleme, Schlafprobleme, die Drei-Monats-Kolik oder auch die Frage nach dem besten Kinderarzt in der Nähe sind Alltagsfragen vor der fast jede junge Mutter steht.

Eine Krabbelgruppe eignet sich für Kinder ab dem sechsten Lebensmonat bis zum Kindergartenalter.

Krabbelgruppe – Vorteile

  • Sie und Ihr Baby treffen Gleichgesinnte
  • Ihr Baby lernt durch das Beobachten
  • durch das Nacheifern von anderen Kindern lernt Ihr Baby neue Fähigkeiten
  • sie unterstützt den Aufbau des Sozialverhalten Ihres Kindes

Krabbelgruppen werden über Gemeinden, Kirchen, Mütter- und Familienzentren oder auch über Kindergärten angeboten.

Auch Ihre Nachsorgehebamme kann Ihnen vielleicht einen Tipp für eine Krabbelgruppe geben. Manche Hebammenpraxen bieten auch Krabbelgruppen an. Die meisten Krabbelgruppen sind kostenlos oder sie verlangen nur einen geringen Beitrag für die Raummiete. Einige Krabbelgruppen sind auch privat entstanden. Die Mamas haben sich schon im Geburtsvorbereitungskurs kennengelernt und es sind Freundschaften entstanden. Man trifft sich einmal die Woche abwechselnd in den privaten Räumen oder im Sommer in den Parks. Später folgen dann meist regelmäßige Treffen auf den Spielplätzen oder man plant gemeinsame Ausflüge beispielsweise in den Zoo.

Falls Sie keine oder keine passende Krabbelgruppe für sich und Ihr Baby finden, gründen Sie doch selbst eine. Mit einem Anschlag z.B. in der Hebammenpraxis oder im Supermarkt haben Sie sicher schnell Erfolg. Die Treffen können dann im privaten Rahmen stattfinden oder Sie fragen nach Räumlichkeiten beispielsweise in Ihrer Gemeinde nach.

Artikel Empfehlungen

Der erste Geburtstag: Geschenkideen und Tipps

Geschenke zur Taufe

Babykurse: Babyschwimmen

Kindersicherheit: So machen Sie Ihre Wohnung kindersicher!

Der Abschied vom Schnuller: Hilfreiche Tipps

Autor: ,
MamaWissen.de

Veröffentlicht: 2012-07-19
Aktualisiert am: 2018-11-19
Sprüche und Zitate für Schwangere
Geburtstermin Rechner