Gesundheit

Windpocken

Windpocken

Varizellen / Varizella

Windpocken sind eine hochansteckende Viruserkrankung (Varizella-Zoster-Virus). Die Viren werden durch direkten Kontakt mit dem infektiösen Inhalt der Bläschen (Schmierinfektion), durch die Luft und durch Tröpfcheninfektion übertragen.


Windpocken sind eine hochansteckende Viruserkrankung zählen zu den Kinderkrankheiten. Sie werden durch den Varizella-Zoster-Virus ausgelöst. Der Virus zählt zu den Herpes-Viren und bleibt nach der Erkrankung lebenslang im Körper.

Windpocken – Übertragung

  • Tröpfcheninfektion (Sprechen, Husten, Niesen)
  • Schmierinfektion (direkten Kontakt mit dem infektiösen Inhalt der Bläschen)
  • über die Luft

Windpocken – Krankheitsbild und Krankheitsdauer

  • leichtes Fieber
  • Müdigkeit
  • Unwohlsein
  • Kopfschmerzen
  • Gliederschmerzen
  • zunächst entstehen kleine rote Flecke aus denen binnen kürzester Zeit juckenden wässrigen Bläschen entstehen
  • später platzen diese Bläschen auf und hinterlassen eine Kruste
  • danach fällt die Kruste ab und hinterlässt in der Regel keine Narbe
  • die Bläschen treten vor allem am Kopf und auf dem Rumpf auf, sie können aber auch in der Mundhöhle auftreten

Die Erkrankung dauert circa ein bis zwei Wochen.

Windpocken – ab wann und wie lange anstecken

  • circa 1 – 2 Tage vor dem Auftreten der ersten Pocken

Ansteckend ist die Viruserkrankung bis das letzte Bläschen ausgetrocknet und verkrustet ist.

Windpocken – Inkubationszeitraum

  • circa 11 – 21 Tage

Windpocken – Behandlung und Impfung

Ein spezielles Medikament gegen das Virus gibt es nicht, es werden lediglich die Symptome (juckende Bläschen, Fieber, …) vom Arzt behandelt. Eine Salbe oder Creme hilft gegen den Juckreiz und den Hautausschlag. Der stark juckende Ausschlag kann auch mit Tabletten oder Tropfen behandelt werden.

Wichtig ist das man die Bläschen nicht aufkratzt, da sonst unschöne Narben zurückbleiben können.

Ziehen Sie Ihrem Kind leichte Handschuhe an, dann kann es die juckenden Bläschen nicht aufkratzen. Sie verhindern somit eventuell entstehende Narben.

  • Erste Kombiimpfung:  zwischen dem vollendeten 11. – 14. Lebensmonat
  • Zweite Kombiimpfung:  zwischen dem vollendeten 15. – 23. Lebensmonat

Lesen Sie dazu den Artikel:
Impftermine: Wichtige Standardimpfungen für Babys und Kleinkinder

Windpocken – Komplikationen und Immunität

  • die aufgekratzten Bläschen können unschöne Narben hinterlassen
  • ein Teil der Erkrankten – leidet in seinem Leben mindestens einmal an Gürtelrose

Nach der Erkrankung besteht lebenslange Immunität.

Artikel Empfehlungen

Mumps (Parotitis epidemica)

Masern (Morbilli)

Röteln (Rubella)

Dreitagefieber (Exanthema subitum)

Ringelröteln (Erythema infectiosum)

Keuchhusten  (Pertussis)

Kinderlähmung (Polio)

Scharlach (Scarlatina)

Autor:
Veröffentlicht: 06 | 02 | 2017
Aktualisiert am: 06 | 02 | 2017