Schwangerschaft

Vorsorgeuntersuchungen in der Schwangerschaft

Schwangere mit Bauch

Welche Untersuchung erfolgt in den einzelnen Schwangerschaftswochen

Jede Schwangere hat einen gesetzlichen Anspruch auf die Vorsorgeuntersuchungen und Betreuung durch einen Frauenarzt oder eine Hebamme. Sie können die Vorsorgeuntersuchungen in der Schwangerschaft auch zwischen Arzt und Hebamme aufteilen.


Der Gesetzgeber sieht regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen in der Schwangerschaft im Abstand von circa vier Schwangerschaftswochen, ab der 32. SSW alle 2 Wochen sowie drei Ultraschalluntersuchungen vor. Die Untersuchungsinhalte der Schwangerschaftsvorsorge sind in den Mutterschaftsrichtlinien festgelegt.

Ist der Geburtstermin überschritten, erfolgen die Kontrolluntersuchungen alle zwei Tage. Ab dem 10. Tag über Termin werden Sie täglich untersucht. Die Kosten für die Vorsorgeuntersuchungen in der Schwangerschaft tragen die gesetzlichen Krankenkassen.

Vorsorgeuntersuchungen in der Schwangerschaft – Ziel

Das Ziel der Vorsorgeuntersuchungen in der Schwangerschaft ist eine frühestmögliche Erkennung von Risiken bei Mama und Baby. Neben den in den Mutterschutzrichtlinien vorgesehenen Vorsorgeuntersuchungen gibt es weitere Tests und Untersuchungen. Diese müssen in der Regel selbst bezahlt werden. Lassen Sie sich von Ihrem Frauenarzt oder Ihrer Hebamme beraten, welche zusätzlichen Tests speziell für Sie notwendig sind. Nicht alle Untersuchungen, wie zum Beispiel die Fruchtwasseruntersuchung, sind ohne Risiko für das ungeborene Kind.

1. Vorsorgeuntersuchungen in der Schwangerschaft – 5. SSW bis 8. SSW

Bei Ihrer ersten Vorsorgeuntersuchung in der Schwangerschaft erhalten Sie in der Regel Ihren Mutterpass. Die erste Untersuchung nach Feststellung der Schwangerschaft sollte so früh wie möglich sein. Im Erstgespräch befragt Ihr Frauenarzt Sie zu Ihren Lebensumstände und Erbkrankheiten in der Familie darüber hinaus berät er Sie unter anderen zu Risiken und die richtige Ernährung während der Schwangerschaft.

1. Vorsorgeuntersuchungen – welche Untersuchungen werden durchgeführt

Folgende Untersuchungen werden bei bei der ersten Vorsorgeuntersuchung in der Schwangerschaft durchgeführt

  • Gewichtsbestimmung
  • Blutdruck messen
  • Urintest auf Zucker, Eiweiß, Sediment und Bakterien
  • Blutabnahme für folgende Untersuchungen: Bestimmung von Blutgruppe und Rhesusfaktor, Antikörpersuchtest, Test auf Hepatitis B und Syphilis (LSR), Test auf Röteln (Immunität), bestimmen des Hb-Wert (Anzahl der roten Blutkörperchen wird bestimmt), Überprüfung der Hämoglobinbestimmung und Zählung der Erythrozyten
  • Abtasten der Gebärmutter
  • Abtasten des Muttermundes
  • Abstrich des Muttermundes auf Chlamydien
  • aktuelle Schwangerschaftswoche wird errechnet
  • Ausstellen des Mutterpasses

Von nun an folgt alle vier Schwangerschaftswochen eine Vorsorgeuntersuchung  (bis zur 32. SSW – dann alle zwei Wochen) bei Ihrem Frauenarzt oder Ihrer Hebamme.

2. Vorsorgeuntersuchungen in der Schwangerschaft – 12. SSW

Folgende Untersuchungen werden von nun an bei jeder Vorsorgeuntersuchung in der Schwangerschaft durchgeführt:

  • Gewichtsbestimmung
  • Blutdruckmessung
  • Urintest (Mittelstrahlurin) auf Zucker, Eiweiß, Sediment und Bakterien
  • Hämoglobinbestimmung in der Regel ab der 21. SSW
  • Höhenstand der Gebärmutter wird ertastet
  • Abtasten des Muttermundes
  • Herzschlag wird überprüft
  • Lage des Babys
  • Toxoplasmosetest (kostenpflichtig) nicht bei jeder Vorsorgeuntersuchung
  • Test auf Listeriose (kostenpflichtig) nicht bei jeder Vorsorgeuntersuchung

1. Ultraschalluntersuchung – 9. bis 12. SSW

Vorsorgeuntersuchungen in der Schwangerschaft – optionale Untersuchungen

  • 11. SSW bis 13. SSW Chorionzottenbiopsie (kostenfrei) bei Notwendigkeit vom Arzt angeordnet
  • 15. SSW bis 20. SSW (ab 13. SSW möglich) Fruchtwasseruntersuchung (Amniozentese) Bei Notwendigkeit – beispielsweise ein erhöhtes Risiko beim Ersttrimesterscreening und vom Arzt empfohlen.  Die Kosten für die Untersuchung werden von den Krankenkassen übernommen. Die Kosten für den FISH-Test (Überprüft die Anzahl der Chromosomen) müssen Sie selbst tragen.

3. Vorsorgeuntersuchungen in der Schwangerschaft – 16. SSW

zusätzliche kostenfreie Untersuchung:

4. Vorsorgeuntersuchungen in der Schwangerschaft – 20. SSW

zusätzliche optionale Untersuchung:

  • 20. SSW21. SSW Organ-Ultraschall + Doppler (Feindiagnostik) Ultraschall (in der Regel kostenpflichtig)

2. Ultraschalluntersuchung – 19. SSW bis 22. SSW

  • wichtigste der drei Ultraschalluntersuchungen im Rahmen der Vorsorgeuntersuchungen in der Schwangerschaft
  • der Arzt oder die Hebamme überprüft die Nabelschnur, die Plazenta, den Gebärmutterhals, die Menge des Fruchtwassers und die Organe Ihres Babys
  • Kontrolle der Lage Ihres Babys
  • Ihr Baby wird vermessen (Scheitel-Fersen-Länge –SSL)
  • Mit folgenden Messdaten kann der Arzt oder die Hebamme die Größe, das Gewicht und die Entwicklung Ihres Babys abschätzen und kontrollieren: Kopfumfang (KU), Bauchumfang (Abdomenumfang – AU), Länge des Oberschenkels (Femurlänge), Querdurchmesser des Kopfes (Biparietaler Durchmesser – BPD)
  • eventuell wird auf Grund der ermittelten Daten der Geburtstermin noch einmal angepasst

5. Vorsorgeuntersuchungen in der Schwangerschaft – 24. SSW

zusätzliche kostenfreie Untersuchung:

Lesen Sie dazu den Artikel:

Test auf Schwangerschaftsdiabetes: Kostenübernahme durch gesetzliche Krankenkassen

OGTT-Werte-oraler-Glukosetoleranztest in der Schwangerschaft

6. Vorsorgeuntersuchungen in der Schwangerschaft – 28. SSW

zusätzliche kostenfreie Untersuchung:

  • 28. SSW Anti-D-Prophylaxe (bei Rhesus negativ)

3. Ultraschalluntersuchung – 29. SSW bis 32. SSW

  • Untersuchung der Organe Ihres Babys
  • Ihr Baby wird vermessen (Scheitel-Fersen-Länge (SSL) Kopfumfang, Bauchumfang, Länge des Oberschenkels, Querdurchmesser des Kopfes)
  • das ungefähre Geburtsgewicht wird bestimmt
  • Kontrolle der Lage Ihres Babys
  • Kontrolle der Menge vom Fruchtwasser

Ab der 32. SSW gehen Sie alle zwei Wochen zur Vorsorgeuntersuchung bei Ihrem Frauenarzt oder Ihrer Hebamme.

7. Vorsorgeuntersuchungen in der Schwangerschaft – 32. SSW

zusätzliche kostenfreie Untersuchung:

  • Ab der 32. SSW Untersuchung Ihres Blutes auf Hepatitis B (HBsAg). Diese Untersuchung entfällt, wenn Immunität über eine Schutzimpfung nachweisbar ist.

8. Vorsorgeuntersuchungen in der Schwangerschaft – 34. SSW

9. Vorsorgeuntersuchungen in der Schwangerschaft – 36. SSW

zusätzliche kostenfreie Untersuchung:

10. Vorsorgeuntersuchungen in der Schwangerschaft – 38. SSW

11. Vorsorgeuntersuchungen in der Schwangerschaft – 40. SSW

Ende der 40. SSW ist Ihr errechneter Geburtstermin. Ab der 41. SSW untersucht Sie Ihr Arzt oder Ihre Hebamme alle zwei Tage.

Lesen Sie auch unsere Artikel:

Erstlingsausstattung

Babyphone Test – Tipps für das beste Babyphone

10 Tipps rund um den Kinderwagenkauf

10 Tipps rund um den Wickeltisch

Babyerstausstattung: Checkliste für den Einkauf

Schwangerschaftsvorsorge

Ultraschalluntersuchung in der Schwangerschaft

Autor:
Veröffentlicht: 01 | 06 | 2012
Aktualisiert am: 04 | 06 | 2018