Schwangerschaft

Schlafprobleme in der Schwangerschaft

Tipps für eine guten Schlaf

Schlafprobleme in der Schwangerschaft gehören zu den häufigsten Schwangerschaftsbeschwerden im letzten Schwangerschaftsdrittel, beginnen aber nicht selten schon in der Frühschwangerschaft. Knapp ein Drittel aller Schwangeren leidet unter Schlafproblemen in der Schwangerschaft.


Gerade am Anfang der Schwangerschaft fühlen sich viele Schwangere matt und kraftlos und klagen über Müdigkeit als ständigen Begleiter.

Hauptverursacher der typischen Schwangerschaftsbeschwerde Müdigkeit ist die Hormonumstellung in der Frühschwangerschaft. Durch die hohen Mengen an Progesteron, das Ihr Körper in dieser Zeit bildet und das beruhigend wirkt, fühlen Sie sich tagsüber oft müde. In der Nacht lassen Sie die Hormone nicht zur Ruhe kommen. Deshalb ist es wichtig, dass Sie auch am Tag – so oft es Ihnen möglich ist – eine kurze Ruhepause einlegen.

Schlafprobleme in der Schwangerschaft – Ursachen

  • Hormonumstellung
  • nächtlicher Harndrang
  • empfindliche Brüste
  • Wadenkrämpfe
  • Sodbrennen
  • Albträume
  • psychische Probleme wie Ängste um Ihr Kind, Zukunftssorgen oder Angst vor der Geburt
  • in den letzten Schwangerschaftswochen ist nicht selten der Babybauch und / oder das unruhige Baby der Grund, dass Sie keine bequeme Schlafposition finden

Schlafprobleme in der Schwangerschaft – Tipps für eine guten Schlaf

  • essen Sie am Abend nur eine leicht verdauliche Kleinigkeit
  • essen Sie spätestens zwei Stunden vor dem Zubettgehen
  • trinken Sie ein Glas warme Milch mit Honig
  • trinken Sie tagsüber viel und reduzieren Sie die Trinkmenge gegen Abend, damit Sie nachts nicht zu häufig auf die Toilette müssen
  • ein warmes Bad oder ein Massage von Ihrem Partner lässt Sie entspannen
  • gegen Krämpfe in den Waden hilft Magnesium – sprechen Sie Ihren Frauenarzt oder Ihre Hebamme darauf an
  • versuchen Sie eine geeignete Schlafposition für sich herauszufinden – das Schlafen auf der Seite mit einem kleinen Kissen oder Stillkissen zwischen den Beinen und unter dem Bauch hilft Ihnen auch am Ende der Schwangerschaft bequem zu liegen
  • lüften Sie Ihren Schlafraum vor dem Zubettgehen
  • ein Spaziergang an der frischen Luft – kurz vor dem Schlafen gehen – lässt Sie noch einmal durchatmen und hilft Ihnen den Kopf frei zu bekommen
  • gezielte Entspannungsübungen oder Atemübungen helfen Ihnen sich von den negativen Gedanken zu befreien, die Sie mitunter am Einschlafen hindern

MamaWissen.de Produkt-Tipp

Stillkissen

Ein Stillkissen stützt Rücken und Bauch beim seitlichen Liegen in der Schwangerschaft und ermöglicht Ihnen so einen bequemeren Schlaf. Nach der Geburt entlastet das Stillkissen Rücken und Arme beim Stillen und bietet Ihrem Baby ein kuscheliges Nest.
Zu unserem Produkt-Tipp

Nutzen Sie tagsüber jede Möglichkeit sich auszuruhen und zu entspannen. Falls Sie in der Nacht keinen Schlaf gefunden haben, holen Sie diesen, wenn möglich, am Tag nach. Oft reicht schon ein kurzer Schlaf aus, um sich danach wieder fit und ausgeruht zu fühlen.

  • Bei anhaltenden Schlafstörungen sollten Sie mit Ihrem Frauenarzt oder Ihrer Hebamme sprechen. Akupunktur oder homöopathische Mittel können Ihnen bei Schlafproblemen in der Schwangerschaft helfen.

Artikel Empfehlungen

Babyerstausstattung: Checkliste für den Einkauf

SSW Rechner

Frühschwangerschaft

10 Tipps rund um das Babybett

Schwangerschaftsbeschwerden

Babyphone Test – Tipps für das beste Babyphone

Rückenschmerzen in der Schwangerschaft

Müdigkeit in der Schwangerschaft

Schwangerschaftswochen

8 Tipps rund um die Wickeltasche

Entwicklung von Größe und Gewicht beim Embryo und Fötus

Autor:
Veröffentlicht: 16 | 10 | 2013
Aktualisiert am: 16 | 07 | 2018