Hämorrhoiden in der Schwangerschaft


Vielen Frauen ist das Thema Hämorrhoiden in der Schwangerschaft unangenehm. Dennoch leiden etwa die Hälfte aller Schwangeren während ihrer Schwangerschaft oder kurz nach der Geburt unter Hämorrhoiden. Zum Glück verschwinden oder schrumpfen die meist unangenehm juckenden und oft auch schmerzhaften kleinen Knötchen nach der Geburt wieder von ganz alleine.

 

 

 

 

 

Hämorrhoiden in der Schwangerschaft – was sind Hämorrhoiden

Jeder Mensch hat Hämorrhoiden. Hämorrhoiden sind Gefäßpolster die zwischen dem Enddarm und dem Schließmuskel des Afters liegen. Sie dienen dem Feinverschluss des Afters. Kommt es zu einer Stauung im Gefäßpolster, vergrößern sich die Hämorrhoiden und werden spürbar. Die Hämorrhoiden treten dann als knotenförmige Schwellung auf, fangen meist an zu bluten und zu jucken und werden nach und nach aus dem After herausgedrückt.

 

Hämorrhoiden in der Schwangerschaft – Ursachen

Warum kommt es so häufig zu Hämorrhoiden in der Schwangerschaft? Eins vorweg: Es ist ein Schwangerschaftsmythos, dass eine Schwangerschaft und die Geburt Hämorrhoiden verursachen. Eine Stauung der Gefäßpolster, also eine Vergrößerung der Hämorrhoiden geschieht nicht von heute auf morgen und entwickelt sich meist über viele Jahre. Die meisten betroffenen Frauen hatten schon vor ihrer Schwangerschaft das eine oder andere Mal unter Hämorrhoiden gelitten – vielleicht auch ohne größere Beschwerden.

Dennoch begünstigt eine Schwangerschaft durch verschiedene Ursachen eine Vergrößerung von Hämorrhoiden.

  • Die Hormonumstellung während der Schwangerschaft lockert das Gewebe und erweitert die Blutgefäße.
  • Mit fortschreitenden Schwangerschaftswochen erhöhter sich der Druck auf das Becken. Dies kann Auswirkungen auf die Beckenbodenmuskulatur und den Schließmuskel haben.
  • Wassereinlagerungen erschweren den Rückfluss des Blutes

Auch die Verdauung arbeitet durch die Umstellung der Hormone verlangsamt. Viele Frauen leiden deswegen unter Verstopfungen in der Schwangerschaft eine der typischen Schwangerschaftsbeschwerden. Das dadurch meist verstärkte Drücken beim Stuhlgang übt zusätzlichen Druck auf die Gefäßpolster am After aus und begünstigt, dass die Hämorrhoiden nach und nach aus dem After herausgedrückt werden.

Das gleiche gilt für die Geburtswehen (Presswehen) bei der Geburt. Deshalb wird Schwangeren mit einem Hämorrhoidenleiden der Vierfüßlerstand als ideale Geburtsposition empfohlen.

 

Hämorrhoiden in der Schwangerschaft – Vorbeugen

Eine gesunde und ausgewogene Ernährung während der Schwangerschaft ist wichtig, um Hämorrhoiden in der Schwangerschaft vorzubeugen. Achten Sie darauf, dass Sie bei Ihrer Ernährung viele ballastreiche Vollkornprodukte und ausreichend Obst und Gemüse zu sich nehmen. Trinken Sie am besten Wasser, ungesüßte Tees oder Fruchtsaftschorlen. Mindestens zwei Liter am Tag und ausreichend Bewegung führt zu einer regelmäßigen Verdauung und verhindert Verstopfungen.

Beim Toilettengang sollten Sie darauf achten, dass Sie nicht zu sehr pressen. Lassen Sie sich Zeit und gehen Sie wann immer Sie einen Druck im Darm verspüren möglichst zügig zur Toilette. Beckenbodengymnastik regt die Durchblutung an. Ein regelmäßiges Training der Beckenbodenmuskulatur, nach Rücksprache mit Ihrer Hebamme ist ebenfalls unterstützend bei der Vorbeugung von Hämorrhoiden in der Schwangerschaft.

 

Hämorrhoiden in der Schwangerschaft – was hilft bei Beschwerden

Probieren Sie aus, ob Ihnen Wärme oder Kälte hilft den Juckreiz und eventuelle Schmerzen zu lindern.

  • lauwarme Sitzbäder mit Zinnkraut oder Eichenrindentee
  • Kompressen aus Quark
  • Fetthaltige Salben, wie Hamasana-Salbe oder Hamamelis-Myrte-Balsam bewirken eine Engerstellung der Gefäße und begünstigen damit die Rückbildung der Hämorrhoiden.

Bewahren Sie die Salbe im Kühlschrank auf, so kühlt diese beim Auftragen die gereizte Stelle.

 

Hämorrhoiden in der Schwangerschaft – wann bilden sich die Hämorrhoiden zurück

Hämorrhoiden, die noch nicht nach Außen getreten sind, bilden sich im Wochenbett meist vollständig zurück. Äußere Hämorrhoiden bleiben meist über Wochen als bläulich verfärbte Knoten am Afterrand sichtbar. Sie sind meist sehr druckempfindlich und es schmerzen beim Sitzen oder beim Stuhlgang. Nur in ganz seltenen Fällen müssen die Hämorrhoiden durch eine kleine Operation entfernt werden.

Lesen Sie auch unsere Artikel:

Babyerstausstattung: Checkliste für den Einkauf

Babyphone Test – Tipps für das beste Babyphone

10 Tipps rund um den Wickeltisch

SSW berechnen

10 Tipps rund um das Babybett

Schwangerschaftsbeschwerden

8 Tipps rund um die Wickeltasche

10 Tipps rund um den Kinderwagenkauf

Schwangerschaftswochen


Sie sind schwanger?

Herzlichen Glückwunsch! Mit unserem SSW Rechner können Sie ganz einfach den voraussichtlichen Geburtstermin Ihres Kindes und Ihre aktuelle Schwangerschaftswoche berechnen.


Kommentare geschlossen.

Über uns | Kontakt | Impressum | Nutzungsbedingungen | © by MamaWissen.de

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Details